Inspiriert und glücklich und nicht ohne Foto und Eintrag in unserem Fotoalbum verließen wir am Freitagmittag die Familie Marchuk wieder, um weiter auf unserer Route Richtung Vancouver voran zu kommen.

Doch bevor wir Thunder Bay tatsächlich verlassen konnten, besuchten wir noch die Blue Points Amethyst Mine, um ein paar Schätze für zuhause zu sammeln. Hier und in Südafrika befinden sich wohl die weltweit einzigen Amethyst-Minen, das war uns einen Besuch wert. Und am liebsten hätten wir für jeden von euch einen Amethyst mitgebracht…

Wir fuhren dann auf dem Highway 17 noch bis Ignace, wo wir unser Nachtlager aufschlugen.

Am Samstag ging es über Dryden und das schöne Städtchen Kenora bis über die Provinzgrenze nach Manitoba. Weil am Montag Feiertag ist (Labourday) und es auch das letzte Ferienwochenende ist, war die Campingplatzsuche nicht ganz ohne und am West Hawk Lake, wo wir schlussendlich landeten, nochmal richtig viel los – wir teilten uns den letzten, zum Glück großen, freien Platz mit einem jungen Pärchen mit Zelt, die die Idee mit uns teilten, Kanada zu durchqueren, sie hatten allerdings Fahrräder als Fahrzeuge…

Jeder hat seinen Job. Bennetts: Wasserflaschen auffüllen.

Am Sonntag fuhren wir direkt weiter bis Winnipeg – Provinzhauptstadt Manitobas und mit knapp 700 000 Einwohnern etwas größer als Stuttgart – wo wir ein paar Tage bleiben wollen, um uns um das Auto und einiges anderes zu kümmern.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *