Misstrauisch haben wir bereits die Tage vor Silvester den Wetterbericht beäugt. Es war tatsächlich für diesen einen Tag wieder Regen angekündigt. Und es änderte sich trotz Daumendrückens, Aufessens und Sonne wünschens daran nichts mehr, die Regenwolke blieb standhaft zwischen den vielen Sonnensymbolen in der Wetter-App stehen.

Und so kam es wie es nicht kommen sollte: Es regnete nahezu den ganzen Silvestertag. Ich schaffte es mit Bennett, eine kurze Regenpause zu nutzen und einmal über den Spielplatz zu huschen, ansonsten traf man uns im Auto oder einem der Zelte an. Leider war das nicht so romantisch wie es klingt und irgendwann war die Laune echt noch schlechter als das Wetter. Also zogen wir das Silvester-Register, bestellten Pizza – ins Auto 🙂 – und öffneten erneut das Autokino. Diesmal gab es den Film: “Coco, lebendiger als das Leben”. Den hatte uns der überaus moderne Weihnachtsmann “Elias” beschert. Dankeschön!

Und pünktlich mit dem Feuerwerk des sehr sehr tollen Films war dann auch bei uns im Westen das Jahr 2018 vorbei. Und schlussendlich war aus dem anfangs “gebrauchten” Tag mit all seinen Missgeschicken und Regentropfen dann doch noch ein besonderer geworden. Happy New Year!

In kurzen Momenten schaffte die Sonne es durch die Regenwolken und bescherte uns ein unglaubliches Lichtspiel

Nun sind wir gespannt, wo wir zum nächsten Jahreswechsel sein werden. Wir haben festgestellt, die Welt ist so groß (so theoretisch war uns das ja im Vorfeld klar, nun hat es sich ganz praktisch auf dem Tacho bestätigt) und egal, wie viel Zeit wir haben, wir würden es nicht schaffen, alles zu sehen. Entscheidender ist wohl eher, dass wir uns vor lauter Tempo nicht selbst aus den Augen verlieren, sondern lieber Ideen überdenken, manches Ziel zurück stellen und in unserem Tempo reisen, unsere Balance halten. Wir haben also wahrlich noch keine Idee, wo wir in 365 Tagen sein werden, was bis dahin passiert sein wird und was 2019 mit uns gemacht hat…

Mexiko und überhaupt Mittelamerika wird die nächste spannende Erfahrung. Bisher sind wir unter westlichen Bedingungen gereist, haben gewohntes Essen gegessen, konnten verlässlich einkaufen, uns verständigen und fühlten uns sicher.

Der nächste Schritt fühlt sich abenteuerlich an, fremd, ungewiss. Und dennoch, oder vielleicht deswegen, freuen wir uns sehr auf die neue Kultur, die sprachliche Herausforderung, das andere Essen, die Farben, die Natur und die Musik von Mexiko. Und vor allem freuen wir uns auf unser erstes richtiges Bad im Meer, an weißem Strand mit Palmen und Sonnenschein…

Die Glückskekse sagen nur Gutes voraus. Was soll also schief gehen?

Ein Kommentar

  1. Frohes neues Jahr euch allen! Es freut mich sehr, dass ich euch mit dem Film den Silvesterabend ein bisschen verschönern konnte und das er euch gefallen hat. Fürs neue Jahr wünsche ich euch alles Gute, viel Gesundheit und eine schöne Zeit in Mexiko (und natürlich auf der ganzen weiteren Reise)!
    Liebe Grüße, Elias!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.